Es ist nicht das Fett, sondern die Kohlenhydrate

Ich hatte neulich einen Bericht über Brotbacken gesehen. Es ging dabei um die Qualitäten von verschiedenen Brotsorten, also ob man lieber das gute Brot vom Bäcker kauft, oder ob das Supermarkt Brot gut ist..blablabla. Mir war der Bericht eigentlich egal, da ich eh nie Brot esse. Brot oder besser gesagt Teigwaren sind ein Teufelszeug und wer sich ein bißchen mit Ernährung auskennt, der weiß, dass man sich genauso gut kiloweise Zucker reinhauen könnte und seinem Körper damit in keinster Weise etwas schlechteres tut, als wenn man Brot (oder Nudeln) essen würde.

 

Wie auch immer, der Bericht war mit Tim Mälzer und zu Gast war Sarah Wiener im Studio. Es wurde wie gesagt über Brot gesprochen und die Wiener durfte zu den verschiedenen Brotsorten Ihren Senf abgeben. Jetzt wurde sie gefragt was sie von diesem neuen Eiweiß Brot halten würde. Wer es nicht weiß, seit einiger Zeit gibt es bei den Discountern sehr Eiweißreiches und Kohlenhydratarmes Brot.

Der Kohlenhydratanteil bei Eiweißbrot liegt bei ca 4,5 – 7%. Wer sich also nach der Low Carb Methode ernährt, der muß nun wirklich nicht mehr auf Brot verzichten.

Ich finde es wirklich Klasse, dass es dieses Brot inzwischen gibt.

Nun aber zur Antwort von Sarah Wiener: Da sagt die doch tatsächlich, dass sie von dem Brot gar nichts halten würde, da mit Sicherheit der Fettgehalt deutlich höher als bei normalem Brot ist.

Ja, Sarah Wiener, das hast Du wirklich prima erkannt. Wenn ich eine von den 3 Hauptnahrungsmitteln reduziere, dann muß ich automatisch mehr von den anderen essen. Lasse ich also in meiner Nahrung Kohlenhydrate weg, dann muß ich automatisch die Fett und Eiweißaufnahme erhöhen. Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten. Wie kann es angehen, dass so dumme Menschen überhaupt ins Fernsehen dürfen und dumme Zuschauer noch dümmer machen?

Leute begreift es doch endlich mal, FETT MACHT NICHT DICK. Wenn ich mich fettreich ernähre, nehme ich automatisch weniger Kohlenhydrate auf. Low Carb Ernährung ist kein Trend, sondern seit hunderttausenden von Jahren die richtige Ernährung des Menschen.